Spanien

Mietwagen-Vergleich für Spanien: Von Barcelona bis zu Malaga!

Spanien, eines der beliebtesten Reiseziele der Deutschen, verfügt neben traumhaften Stränden über zahlreiche charmante Städte mit kulturellem Erbe und abwechslungsreiche Landschaften, die sich hervorragend mit einem Mietwagen erkunden lassen. Da das Land über gut ausgebaute und sichere Straßen verfügt und das Reisen mit dem Zug oft teuer und zeitaufwändig ist, ist ein Leihwagen eine gute Alternative, mit der man die Schönheit des Landes entdecken kann.

Tipps zur Buchung des Mietwagens

  • Buchen Sie rechtzeitig! Gerade in der Ferienzeit sind Mietwägen sehr gefragt und beliebte Modelle ausgebucht.
  • Vereinbaren Sie immer eine Vollkaskoversicherung OHNE Selbstbeteiligung.
  • Wer mit dem Leihwagen Fahrten durchs Gelände plant sollte auf den Einschluss des Unterbodenschutzes achten.
  • Nach Erhalt des Mietwagens sollten Sie auf eventuelle Schäden hinweisen und diese per Foto dokumentieren. Gleiches gilt für den Stand des Tanks (je nach Tankregelung).

Der richtige Mietwagen für Ihren Urlaub

Da an fast jedem Flughafen mehrere Autovermieter vertreten sind, ist es in Spanien sehr einfach, ein Fahrzeug anzumieten. Passende Anbieter finden Sie im Mietwagen-Vergleich auf Verivox.de mit der Filtereinstellung „Station im Terminal“. Teilweise lohnt es sich auch nach Anbietern in der näheren Umgebung zu suchen. Viele bieten hier einen Shuttle zum Flughafen und zurück an.

Bevor der neue Mietwagen ausgewählt wird und der Urlaub in Spanien startet, ist es besonders wichtig, folgende vier Punkte zu beachten.

Versicherungsbedingungen

Die minimale gesetzliche Deckungssumme in Spanien ist deutlich höher als in Deutschland: Sie beträgt 70 Millionen Euro für Personenschäden und 15 Millionen Euro für Sachschäden. Aufgrund der hohen Deckungssumme brauchen sich Urlauber keine Sorgen um die Mallorca-Police machen. Es ist jedoch empfehlenswert, einen Vollkaskoschutz ohne Selbstbeteiligung zu buchen, da selbst kleine Unfälle die Urlaubskasse schmälern können. Schäden an Reifen, Glas oder dem Dach sind in der Basis-Vollkaskoversicherung normalerweise nicht mitinbegriffen.

Tankregelung

Die Tankregelungen unterscheiden sich je nach Autovermietung. In Spanien ist insbesondere bei kleineren, lokalen Anbietern die „Full-to-Empty“-Regelung weit verbreitet: Man erhält einen Mietwagen mit vollem Tank und gibt das Auto mit leerem Tank zurück, muss aber die erste Füllung zuzüglich Servicegebühr bezahlen. Dieses Angebot lohnt sich besonders, wenn man den Mietwagen im Urlaub ausgiebig nutzt. Bei weltweit operierenden Anbietern gilt meist die „Full-to-Full“-Regelung: Man erhält das Auto mit einem gefüllten Tank und gibt es vollgetankt wieder zurück. Falls der Tank am Ende nicht vollständig gefüllt ist, wird meist eine Servicegebühr fällig.

Reiseeinschränkungen

Manche Vermieter erlauben grenzüberschreitende Fahrten nach Frankreich oder Portugal. Jedoch ist es auch hier empfehlenswert, sich vorher genau über die Mietbedingungen zu informieren, damit einem Ausflug an die traumhaften Strände der Algarve oder ins Baskenland nichts im Wege steht. Je nach Anbieter kann dafür eine Gebühr anfallen.

Das richtige Auto finden

Da das Straßennetz in Spanien sehr gut ausgebaut ist, kann man prinzipiell jedes Fahrzeug verwenden. Jedoch ist es zu empfehlen, für größere Städte einen kleineren Mietwagen auszuwählen, da man so schneller einen Parkplatz in den engen Gassen der Altstadt findet. Für das Zurücklegen von längeren Strecken oder Ausflüge in die Berge eignet sich besonders eine größere Limousine oder ein SUV.

Voraussetzungen für die Anmietung

In Spanien ist es ab 18 Jahren möglich, ein Auto zu mieten. Viele Anbieter setzen jedoch eine höhere Grenze, zum Beispiel 21 Jahre, und erheben für Personen unter 25 Jahren Jungfahrerzuschläge in unterschiedlicher Höhe.

Kreditkarte und Kaution

Um einen Leihwagen in Spanien zu mieten, muss man einen Führerschein und einen gültigen Personalausweis vorlegen. Bei manchen Anbietern ist das Bezahlen per EC-Karte möglich. Eine Kreditkarte ist aber auf jeden Fall notwendig, um die Kaution zu hinterlegen. Die Höhe der Kaution unterscheidet sich je nach Autotyp und Anbieter. Nach der Rückgabe wird sie erstattet. Falls der Wagen trotz „Full-to-Full“-Regelung nicht mit vollem Tank zurückgegeben wurde oder ein Schaden am Mietwagen vorliegt, kann aber ein Teil der Kaution einbehalten werden. Gerade deswegen sollte man das Auto vor der Übernahme und vor der Rückgabe am Terminal gründlich untersuchen.

Verkehrsregeln in Spanien

Da die Bußgelder deutlich höher sind als in Deutschland, sollten Urlauber besonders auf die Einhaltung der Verkehrsregeln achten. Ein Verstoß kann teuer zu stehen kommen. Das Tempolimit für PKW beträgt:

  • innerorts 50 km/h,
  • außerorts 90 km/h,
  • auf Schnellstraßen 100 km/h
  • und auf Autobahnen 120 km/h.

Für alle Insassen müssen Warnwesten mitgeführt werden, die getragen werden müssen, wenn sie den Mietwagen bei einem Unfall oder einer Panne verlassen. Anders als in Deutschland sind in Spanien zwei Warndreiecke vorgeschrieben, die 30 Meter vor und hinter der Unfallstelle platziert werden müssen. In Spanien herrscht außerdem Tagfahrlichtpflicht.

Maut in Spanien

In Spanien wird auf allen Autobahnen eine Maut erhoben, deren Höhe von der zurückgelegten Strecke und der Größe des Fahrzeuges abhängig ist. Ausgenommen von der Maut sind die Stadtautobahnen bei Barcelona, Valencia und Zaragoza. Die Stadtautobahn bei Madrid ist jedoch teilweise gebührenpflichtig. Die Straßen, auf denen eine Maut fällig wird, sind mit den Verkehrsschildern „A“ (Autovías) und „AP“ (Autopistas) versehen. Die Mautgebühr kann man an den jeweiligen Stellen bar oder mit Kreditkarte bezahlen, entweder direkt beim Personal, oder am Automaten.

Achten Sie immer darauf, das Auto beim Verlassen abzuschließen: Es besteht die Gefahr, dass Wertgegenstände aus dem Mietwagen entwendet werden können.

Reiseziele: Das bietet Ihnen Spanien

Theoretisch eignet sich jede Jahreszeit, um das Land mit einem Mietwagen zu erkunden, jedoch ist es im Frühling, Sommer und Herbst besonders schön. Touristen sollten auch auf die klimatischen Unterschiede achten: Während es im Winter in Andalusien und am Mittelmeer sehr mild ist, kann es in Madrid und im Zentrum des Landes schneien.

Andalusien

In der südlichsten Region Spaniens spürt man noch heute den arabischen Einfluss. Andalusien eignet sich besonders gut für eine Mietwagen-Rundreise, da man so den kulturellen Reichtum dieser Städte erkunden kann. Besonders sehenswert sind die andalusische Hauptstadt Sevilla, die Moschee von Córdoba, Granada und natürlich Malaga.

Malaga

Malaga beziehungsweise Málaga befindet sich an der Mittelmeerküste, der Costa del Sol. Mit einer halben Millionen Einwohner ist sie die zweitgrößte Stadt Andalusiens. Die Stadt verfügt über eine schöne Festung, die Alcazaba, von der aus man einen einzigartigen Ausblick auf die Stadt und das Meer hat. Der feinsandige Strand, die Malagueta, lädt zum Baden ein.

Ein beliebtes Ausflugsziel von Malaga aus ist Granada, wo sich die berühmte Alhambra befindet. Außerdem bieten sich Tagesausflüge nach Marbella oder ins britische Gibraltar an. Überprüfen Sie jedoch, ob Ihre Autovermietung grenzüberschreitende Fahrten erlaubt – manche Anbieter machen für Gibraltar eine Ausnahme.

Madrid

Madrid verfügt über ein spannendes Nachtleben, zahlreiche bedeutende Museen und den beeindruckenden Palacio Real. Mit dem Mietwagen erreichen Sie von Madrid aus etwa die mittelalterliche Stadt Toledo und die rund 45 km entfernte, beeindruckende Schlossanlage El Escorial.

Barcelona

Barcelona, die lebendige katalanische Hauptstadt am Mittelmeer, ist vor allem für die Bauwerke des Architekten Gaudí bekannt. Die imposante Kathedrale Sagrada Familia und der außergewöhnliche Park Güell gehören zu den Wahrzeichen der Stadt. Mit dem Mietwagen kann man die Strände rund um Barcelona erkunden oder Ausflüge nach Girona und Tarragona unternehmen.

Valencia

In der drittgrößten Stadt Spaniens vereinen sich Moderne und Tradition. Sowohl alte Bauwerke wie die Kathedrale und die Seidenbörse als auch die hochmoderne Stadt der Künste und Wissenschaften sind ein Magnet für Touristen aus aller Welt. Nur 11 Kilometer von Valencia entfernt befindet sich der Nationalpark Albufera, in dem seltene Tierarten heimisch sind.

Alicante

Die Hafenstadt Alicante beziehungsweise Alacant befindet sich an der Ostküste Spaniens südlich von Valencia. Sie verfügt über sehr schöne Strände, ein spannendes Nachtleben und die berühmte Burg Castillo de Santa Bárbara. Ein beliebtes Ausflugsziel ist die 20 km entfernte Stadt Elche, die für ihre schönen Palmengärten berühmt ist.

Weitere Versicherungen für die Gesundheitsvorsorge

  • #
  • A
  • B
  • C
  • D
  • E
  • F
  • G
  • H
  • I
  • J
  • K
  • L
  • M
  • N
  • O
  • P
  • Q
  • R
  • S
  • T
  • U
  • V
  • W
  • X
  • Y
  • Z

A

A

B

C

D

E

F

G

H

I

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

U

T

V

W

Z

Alle 2 Wochen Spartipps und News:

Newsletter abonnieren und gratis PDF erhalten!